www.bigplay.ch
Suchen
Baltimore
History
Die Baltimore Ravens sind das Stiefkind der NFL. Denn wäre es nach dem Willen der Liga-Verantwortlichen gegangen, dann dürfte es dieses Team gar nicht geben. Aber ein halsstarriger Team-Besitzer und wütende Fans machten den Verantwortlichen einen Strich durch die Rechnung.

1995 gab Art Modell, der Besitzer der Cleveland Browns, bekannt, dass er mit seinem Team nach Baltimore umziehen werde, eine Stadt, welche seit dem Wegzug der Baltimore Colts elf Jahre zuvor ohne NFL-Football gewesen war. Die Stadt, welche zwei Jahre zuvor bei der Wahl der beiden Expansion-Teams für 1995 von Charlotte und Jacksonville geschlagen worden war, war glücklich, die Fans in Cleveland aber wütend. Zusammen mit den politischen Verantwortlichen in Cleveland organisierten sie eine Kampagne gegen den Umzug, welcher nur mit einem Kompromiss gelöst werden konnte: Modell erhielt für Baltimore eine neue Franchise, während die Cleveland Browns nach einer dreijährigen Absenz in einem neuen Stadion in Cleveland wiederauferstehen sollten. Mit dem neuen Team der Baltimore Ravens geriet die durch die Expansion-Teams Carolina Panthers und Jacksonville Jaguars bereinigte Divisionsstruktur bereits nach einem Jahr wieder durcheinander, welcher schliesslich einen weiteren Expansionschritt nötig machte – zur Freude der Footballfans in Houston.

Der Namen des neuen Teams wurde durch die Literatur inspiriert und nach der Erzählung «The Raven» von Baltimores grösstem Sohn, dem Schriftsteller Edgar Allen Poe, benannt. Konsequenterweise heissen denn die drei Maskotchen der Ravens auch Edgar, Allen und Poe.

Im Gegensatz zu anderen Expansion-Teams konnten die Baltimore Ravens mit der kompletten Browns-Mannschaft auf ein eingespieltes Team zählen und so gewannen sie denn auch ihr erstes Meisterschaftsspiel gegen die Oakland Raiders mit 19:14. Für den ersten Head Coach der Ravens, Ted Marchibroda, war es dabei eine Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte: Von 1975 bis 1979 hatte er die Baltimore Colts gecoacht.

Für die Saison 1999 wurde mit Brian Billick ein neuer Head Coach verpflichtet. Als Offensive Coordinator der Minnesota Vikings hatte er im Jahr zuvor für das Team verantwortlich gezeichnet, welches einen NFL-Rekord für die meisten Punkte während einer Saison aufgestellt hatte. In Baltimore dominierte aber – angeführt von Linebacker Ray Lewis – die Defense und so wurde das Offensive-Genie Billick ironischerweise zum Head Coach eines Teams, welches 2000 einen NFL-Rekord für die am wenigsten zugelassenen Punkte während einer Saison aufstellte – und den Weg ebnete zum grössten Erfolg in der kurzen Geschichte der Ravens: einem 34:7-Sieg über die New York Giants in der Super Bowl XXXV.

In den Folgejahren gehörten die Baltimore Ravens zumeist zu den Playoff-Aspiranten, insbesondere nachdem sie 2008 mit John Harbaugh einen neuen Head Coach verpflichtet hatten. Unter ihm erreichten die Ravens in den ersten fünf Saisons jeweils die Postseason. Und mehr noch: In jedem Jahr gewannen sie mindestens ein Playoff-Spiel. Zwölf Jahre nach dem Titelgewinn gelang es den Ravens dann den Coup zu wiederholen: In der Super Bowl XLVII trafen sie auf die San Francisco 49ers, die ausgerechnet von Johns jüngerem Bruder Jim gecoacht wurden, und entschieden das spannende Duell mit 34:31 Punkten für sich.

RAVENS FACTS

Mitglied der NFL:
9. Februar 1996

Erste Saison:
1996

Super Bowl-Sieger:
XXXV, XLVII

AFC-Meister:
2000, 2012

AFC-Vizemeister:
2008, 2011

Divisions-Meister:
2003, 2006, 2011, 2012, 2018, 2019

Hall of Fame-Mitglieder:
Ray Lewis
Jonathan Ogden
Ed Reed

Jonathan Ogden, Tackle, 1996-2007
Jonathan Ogden, Tackle, 1996-2007
Ray Lewis, Linebacker, 1996-2012
Ray Lewis, Linebacker, 1996-2012
Jamal Lewis, Running Back, 2000-2006
Jamal Lewis, Running Back, 2000-2006
von Stefan Feldmann - 
Montag, 30. Dezember 2019