www.bigplay.ch
Suchen
Cleveland
History
Die Cleveland Browns sind die absoluten Schnellstarter unter den NFL-Teams: In den ersten fünf Jahren ihrer Existenz gewannen sie fünfmal die Meisterschaft. Die ersten vier allerdings nicht in der NFL sondern in der AAFC (All-American Football Conference), einer kurzlebigen NFL-Konkurrenzliga. Doch auch nach ihrem Beitritt zur NFL gehörten die Cleveland Browns über Jahrzehnte hinweg zu den erfolgreichsten Teams.

1944 erwarb der erfolgreiche Geschäftsmann Arthur B. McBride aus Cleveland eine Franchise der neugegründeten AAFC, welche ihren Spielbetrieb 1946 aufnehmen sollte. McBride heuerte als erstes einen erfolgreichen College-Coach als Head Coach und General Manager an: Paul Brown. Dank dessen guten Verbindungen gelang es, einige der besten Spieler ihrer Zeit nach Cleveland zu locken: Quarterback Otto Graham, Fullback Marion Motley oder Tackle/Kicker Lou Groza. Auch konnte das Team auf die bedingungslose Unterstützung der Football-Fans der Stadt zählen, denen noch der Schock des Umzugs der Cleveland Rams nach Los Angeles im Anschluss an die Saison 1945 in den Knochen steckte. Die Cleveland Browns dominierten die AAFC fast nach belieben und gewannen in der vierjährigen Existenz dieser Liga alle Meisterschaften.

Bevor die AAFC 1950 aufgelöst wurde, gelang es den Cleveland Browns zusammen mit zwei anderen AAFC-Teams – den San Francisco 49ers und den Baltimore Colts – in der NFL Unterschlupf zu finden. Viele nahmen die Neuankömmlinge nicht sehr ernst, konnten sich nicht vorstellen, dass auch ausserhalb der NFL guten Football gespielt werden könnte. Doch sie wurden schnell eines Besseren belehrt: Gleich im ersten Spiel in der NFL besiegten die Browns den amtierenden NFL-Meister Philadelphia Eagles mit 35:10. Und sie schlossen die Saison ebenfalls mit einem Sieg ab, mit einem 30:28-Erfolg über die Los Angeles Rams im NFL Championship Game. Die Browns gewannen so in ihrer ersten NFL-Saison gleich ihren ersten NFL-Titel. Die Browns erreichten auch in den folgenden fünf Jahren das Endspiel und gewannen den Titel 1954 und 1955.

Im Jahre 1961 kaufte Art Modell das Team und 1962 nahm die Paul Brown-Ära ihr Ende. Die erfolgreichen Zeiten waren damit aber noch nicht zu Ende: Zwischen 1950 und 1990 erreichten die Browns dank Spielern wie Fullback Jim Brown, Running Back Leroy Kelly, Wide Receiver Paul Warfield oder Tight End Ozzie Newsome 22mal die Playoffs, alleine zur Meisterschaft reichte es ausser 1964 nie mehr. Auch 1986, 1987 und 1989 nicht, als die Browns dreimal im AFC Championship Game standen, dreimal aber an den Denver Broncos scheiterten.

1995 überraschte Art Modell die Football-Welt mit der Ankündigung, das Team nach Baltimore umzusiedeln. Er stiess auf erbitterten Widerstand: Fans und Politiker organisierten Proteste um den Umzug zu verhindern. Mit Erfolg: Die NFL sah sich gezwungen einzugreifen. Modell durfte mit seinem Management und seinen Spielern die Stadt verlassen und in Baltimore als Baltimore Ravens neu beginnen. Der Name des Teams, seine Geschichte und Rekorde verblieben aber in Cleveland und die NFL garantierte der Stadt die Rückkehr der Browns, wenn innert drei Jahren ein neues Stadion gebaut würde.

Die Verantwortlichen machten sich ans Werk und bereits 1999 auferstand das Team am Ufer des Erie-Sees, mit altem Namen und altem Look. So als seien sie nie weggewesen.

BROWNS FACTS

Mitglied der AAFC:
4. Juni 1944, Gründungsmitglied

Erste Saison:
1946

AAFC/NFL-Meister:
1946, 1947, 1948, 1949, 1950, 1954, 1955, 1964

NFL/AFC-Vizemeister:
1951, 1952, 1953, 1957, 1965, 1968, 1969, 1986, 1987, 1989

Divisions-Meister:
1946, 1947, 1948, 1950, 1951, 1952, 1953, 1954, 1955, 1957, 1964, 1965, 1967, 1968, 1969, 1971, 1980, 1985, 1986, 1987, 1989

Hall of Fame-Mitglieder:
Jim Brown
Paul Brown (Coach, Manager)
Joe DeLamielleure
Len Ford
Frank Gatski
Otto Graham
Lou Groza
Gene Hickerson
Leroy Kelly
Dante Lavelli
Mike McCormack
Bobby Mitchell
Martion Motley
Ozzie Newsome
Mac Speedie
Paul Warfield
Bill Willis

Otto Graham, Quarterback, 1946-1955
Otto Graham, Quarterback, 1946-1955
Jim Brown, Fullback, 1957-1965
Jim Brown, Fullback, 1957-1965
Ozzie Newsome, Tight End, 1978-1990
Ozzie Newsome, Tight End, 1978-1990
von Stefan Feldmann - 
Sonntag, 2. Februar 2020