www.bigplay.ch
Suchen
Green Bay
History
Die Geschichte der Green Bay Packers liest sich wie ein Märchen: Sie sind das einzige NFL-Team, welches an die Zeit erinnert, in welcher die NFL vor allem in kleinen Städten zu Hause war. Aber die Packers sind dennoch eines der erfolgreichsten Teams der Liga: 13 NFL-Titel, 4 Super-Bowl-Siege. Die 100‘000-Seelen-Stadt in Wisconsin nennt sich denn auch nicht zu Unrecht «Titletown».

Die unglaubliche Geschichte der Green Bay Packers beginnt 1919, als die Indian Packing Company beschloss, ein eigenes Football-Team auf die Beine zu stellen. Als Head Coach wurde Earl «Curly» Lambeau verpflichtet. 1921 wurde die Packers zur NFL zugelassen und sind somit das drittälteste Team der Liga. Die unglaubliche Geschichte der Green Bay Packers wird von zwei grossen Trainer-Legenden geprägt: Earl «Curly» Lambeau und Vince Lombardi.

Curly Lambeau baute zu Beginn der 1920er Jahre ein Team auf, welches keine einzige Saison mit mehr Niederlagen als Siegen abschloss, ein Team, welches die NFL in den 1930er Jahren dominieren sollte: Zwischen 1929 und 1939 resultierten 5 NFL-Titel und 2 Vizemeistertitel. Lambeaus Team bestach durch eine Reihe von herausragenden Spielern – zuvorderst sind dabei Quarterback Arnie Herber sowie Don Hutson, der erste «echte» Wide Receiver der Football-Geschichte, zu nennen – welche die innovativen Spielzüge Lambeaus umsetzten. So entwickelte Lambeau etwa den «Green Bay Power Sweep», welcher noch heute einer der meistgenutzten Laufspielzüge der NFL ist. Gleichzeitig war Lambeau aber auch ein Innovator des Passpiels. Das Stadion der Packers ist heute nach ihrem ersten Trainer benannt.

Nach einer langen Zeit, in welcher die Packers in den Tiefen der Tabelle verschwunden waren – nur 1944 konnte erneut ein NFL-Titel errungen werden – übernahm Vince Lombardi 1959 das Team aus Wisconsin. Und er führte es wieder an die Spitze der NFL zurück: In den 1960er Jahren resultierten 5 NFL-Meisterschaften und mit ihren Siegen in den ersten beiden Super Bowls verewigten sich die Green Bay Packers endgültig im Geschichtsbuch des Profi-Footballs. Die Liste der Spieler, welche in den 1960er Jahren für Lombardi spielten, liest sich wie ein «Who is who» der Hall of Fame: Quarterback Bart Starr war ein unauffälliger, aber äusserst zuverlässiger Quarterback, Paul Hornung und Jim Taylor zwei der besten Running Backs ihrer Zeit. Und in der Defense setzten Linebacker wie Ray Nitschke, Defensive Backs wie Willie Wood oder Herb Adderley sowie Defensive Linemen wie Willie Davis oder Henry Jordan neue Standards.

Mit dem Rücktritt Lombardis nach dem zweiten Super Bowl-Sieg 1968 begann für die Packers eine weitere Durststrecke, welche erst in den 1990er Jahren ein Ende fand, als mit Mike Holmgren, ein Trainer das Ruder übernahm, welcher die «West Coast»-Offense zur Perfektion entwickelte und in Brett Favre einen Quarterback fand, welcher das Team zu neuen Höhen führte: 1996 errangen die Packers einen weiteren Super Bowl-Sieg und spielten anschliessend regelmässig in den Playoffs. Etwas, das sich auch nach dem Abgang des legendären Quarterbacks nicht änderte: 2010 gewannen die Packers angeführt vom Favre-Nachfolger Aaron Rodgers ihren vierten Super Bowl-Titel.

Die Green Bay Packers sind nicht nur ein Team mit einer beispiellosen Geschichte, auch die Besitzverhältnisse des Teams sind für die NFL einzigartig: Es gehört als einzige Franchise nicht einer einzigen Person, sondern einer 1923 gegründeten Aktiengesellschaft, an der heute über 112'000 Personen einen Anteil halten, viele davon Einwohnerinnen und Einwohner Green Bays.

PACKERS FACTS

Mitglied der NFL:
27. August 1921

Erste Saison:
1921

Super Bowl-Sieger:
I, II, XXXI, XLV

Super Bowl-Verlierer:
XXXII

NFL/NFC-Meister:
1929, 1930, 1931, 1936, 1939, 1944, 1961, 1962, 1965, 1966, 1967, 1996, 1997, 2010

NFL/NFC-Vizemeister:
1927, 1932, 1938, 1960, 1995, 2007, 2014, 2016, 2019, 2020

Divisions-Meister:
1936, 1938, 1939, 1944, 1960, 1961, 1962, 1965, 1966, 1967, 1972, 1995, 1996, 1997, 2002, 2003, 2004, 2007, 2011, 2012, 2013, 2014, 2016, 2019, 2020

Hall of Fame-Mitglieder:
Herb Adderley
Tony Canadeo
Willie Davis
Bobby Dillon
Brett Favre
Forrest Gregg
Arnie Herber
Clarke Hinkle
Paul Hornung
Cal Hubbard
Don Hutson
Henry Jordan
Jerry Kramer
Earl «Curly» Lambeau (Coach, Spieler)
James Lofton
Vince Lombardi (Coach)
John «Blood» McNally
Mike Michalske
Ray Nitschke
Jim Ringo
Dave Robinson
Bart Starr
Jim Taylor
Reggie White
Ron Wolf (Manager)
Willie Wood

Don Hutson, Wide Receiver, 1935-1945
Don Hutson, Wide Receiver, 1935-1945
Bart Starr, Quarterback, 1956-1971
Bart Starr, Quarterback, 1956-1971
Brett Favre, Quarterback, 1992-2007
Brett Favre, Quarterback, 1992-2007
von Stefan Feldmann - 
Montag, 25. Januar 2021