www.bigplay.ch
Suchen
Miami
History
Kein Football-Team ist jemals derart schnell vom Newcomer zum Dominator geworden, wie die Miami Dolphins. Innert nur sechs Jahren entwickelten sich die Dolphins vom Expansion-Team zum unschlagbaren Liga-Primus: 1972 gelang den Dolphins als bisher einzigem Team in der NFL-Geschichte eine «Perfect Season», eine Saison ohne eine einzige Niederlage oder Unentschieden.

1965 erhielt Joseph «Joe» Robbie von der AFL die erste Expansion-Franchise in der noch jungen Liga-Geschichte zugesprochen. Und die Dolphins erwischten in ihrer ersten Saison 1967 einen Traumstart: Im allerersten Spiel ihrer Geschichte trug Running Back Joe Auer gegen die Oakland Raiders den Eröffnungs-Kickoff 95 Yard zum Touchdown zurück. Das Spiel ging dennoch verloren und die Dolphins beendeten ihre erste Saison mit 4 Siegen und 10 Niederlagen.

In den ersten vier Jahren konnten die Dolphins nur gerade 15 Siege verbuchen. Dennoch wurde in diesen Jahren der Grundstein für die spätere Dominanz gelegt: So wurde 1967 Quarterback Bob Griese gedraftet, 1968 folgte Running Back Larry Csonka und 1969 wechselte Guard Larry Little von San Diego nach Florida. Und schliesslich kam mit Don Shula 1970 ein neuer Head Coach nach Miami, welcher aus einer Mannschaft von Verlierern ein Sieger-Team machte.

1970 konnten sich Miami Dolphins ihre erste Playoff-Teilnahme sichern und in den drei darauffolgenden Jahre erreichten sie jeweils die Super Bowl, von welchen die letzteren beiden gewonnen werden konnten. 1972 gelang den Dolphins die bislang einzige «Perfect Season» der NFL-Geschichte: Angeführt von den Quarterbacks Bob Griese und – während einer mehrwöchigen Verletzungspause Grieses – Earl Morrall gewannen die Dolphins alle Partien. Sie krönten die Saison schliesslich mit einem 14:7-Sieg gegen die Washington Redskins in Super Bowl VII. Noch heute treffen sich die damaligen Spieler jede Saison zu einem Glas Champagner, wenn das letzte der aktuellen NFL-Teams seine erste Saisonniederlage einstecken musste.

Die Miami Dolphins spielten auch in den nächsten Jahren um die vorderen Tabellenränge mit: In 26 Saisons unter Don Shula spielten sie 16mal in den Playoffs, nur zweimal resultierte eine Saison mit mehr Niederlagen als Siegen. 1993 übertraf Shula den Rekord des legendären George S. Halas und wurde mit 324 Siegen der erfolgreichste Coach in der Geschichte des Profi-Footballs.

Ab 1983 prägte neben Coach Shula vor allem ein neuer Quarterback die Miami Dolphins: Mit Dan Marino wurde in der ersten Runde des Drafts von 1983 ein junger Spielmacher verpfichtet, der sich anschickte, die Rekord-Bücher umzuschreiben. In seiner zweiten Saison 1984 setzte Marino Rekorde bezüglich den meisten kompletten Pässen (362), den meisten Yards (5'084) und den meisten Touchdowns (48) während einer Saison. Die Miami Dolphins erreichten in dieser Saison erneut den Super Bowl, verloren aber gegen die San Francisco 49ers.

Nach der Saison 1995 nahm Don Shula seinen Hut und 1999 erklärte auch Quarterback Dan Marino seinen Rücktritt. Danach erreichten die Dolphins zwar noch zweimal die Playoffs, ohne dabei grosse Stricke zu zerreisen. Und 2007 folgte dann der vorläufige Tiefpunkt: Die Dolphins konnten nur gerade ein einziges Spiel gewinnen und vermieden nur mit Mühe und Not das Gegenteil einer «Perfect Season».

DOLPHINS FACTS

Mitglied der AFL:
16. August 1965

Erste Saison:
1967

Super Bowl-Sieger:
VII, VIII

Super Bowl-Verlierer:
VI, XVII, XIX

AFC-Meister:
1971, 1972, 1973, 1982, 1984

AFC-Vizemeister:
1985, 1992

Divisions-Meister:
1971, 1972, 1973, 1974, 1979, 1981, 1983, 1984, 1985, 1992, 1994, 2000, 2008

Hall of Fame-Mitglieder:
Nick Buoniconti
Larry Csonka
Bob Griese
Jim Langer
Larry Little
Dan Marino
Don Shula (Coach)
Dwight Stephenson
Jason Taylor
Paul Warfield

Bob Griese, Quarterback, 1967-1980
Bob Griese, Quarterback, 1967-1980
Larry Csonka, Running Back, 1968-1974, 1979
Larry Csonka, Running Back, 1968-1974, 1979
Dan Marino, Quarterback, 1983-1999
Dan Marino, Quarterback, 1983-1999
von Stefan Feldmann - 
Sonntag, 5. Februar 2017