www.bigplay.ch
Suchen
Superbowl - The 2010s
LI 2016
New England Patriots 34, Atlanta Falcons 28 (OT)
5. Februar 2017, NRG Stadium, Houston, Texas
Siegreicher Coach: Bill Belichick, New England Patriots
Wertvollster Spieler: Tom Brady, Quarterback, New England Patriots
Es war ein symbolträchtiges Bild kurz vor dem Two Minute-Warning der ersten Halbzeit: Nachdem die Offense der New England Patriots bis dahin fast nichts zustande gebracht hatte, stand sie nach einem guten Drive tief in der Spielhälfte der Atlanta Falcons. Dort suchte Patriots-Quarterback Tom Brady seinen Receiver Danny Amendola, doch Falcons-Cornerback Robert Alford fing den Pass ab. Brady versuchte Alford verzweifelt zu tackeln, scheiterte aber und konnte am Boden liegend nur noch zusehen, wie der Cornerback den Ball 82 Yards zur 21:0 Punkte-Führung seines Teams zurücktrug. Der vierfache Super Bowl-Sieger geschlagen und gedemütigt am Boden liegend – es hätte ein ikonisches Bild für das Ende einer Ära werden können. Doch es sollte alles anders kommen.

Nach einem nervösen Start fanden die Falcons schneller ins Spiel. Dabei profitierten sie auch von Fehlern des Gegners: Deion Jones forcierte einen Fumble von LeGarrette Blount und fünf Spielzüge später erlief Devonta Freeman aus fünf Yards den ersten Touchdown der Partie. Und beim nächsten Drive erhöhte Matt Ryan mit einem Touchdown-Pass zu Tight End Austin Hooper den Vorsprung der Falcons. Doch damit noch nicht genug: Bei der nächsten Angriffsserie der Patriots fing Robert Alford die erwähnte Interception und trug sie 82 Yards direkt zu Punkten zurück. Immerhin: Ein Field Goal von Stephen Gostkowski brachte noch vor der Pause auch die ersten Punkte für die Patriots auf die Anzeigetafel.

Nach der Pause änderte sich das Bild vorläufig nicht: Tom Brady stand unter grossem Druck des Falcons-Passrush, das Laufspiel kam nicht auf Touren und die Patriots-Receivers liessen ungewöhnlich viele Pässe fallen. Anders bei den Falcons: Mit einem schönen Drive führte Matt Ryan sein Team erneut übers Feld und erhöhte mit einem Touchdown-Pass zu Tevin Coleman die Führung auf 28:3 Punkte. Ein Vorsprung von 25 Punkten – die Partie schien entschieden, zumal bei den Patriots auch weiterhin vieles nicht klappte: Zwar gelang den Patriots kurz vor dem Ende des dritten Viertels mit einem Pass von Tom Brady zu James White der erste Touchdown, doch Stephen Gostkowski verschoss den anschliessenden Extrapunkt.

Doch nach einem weiteren Field Goal schien die Patriots-Offense dann endlich ihren Rhythmus gefunden zu haben. Insbesondere das Kurzpassspiel zwischen Tom Brady und seinen Receivern fuktionierte plötzlich wieder wie geschmiert. Zudem machten nun die Falcons die Fehler: Donta Hightower forcierte einen Fumble von Matt Ryan, kurz darauf fand Tom Brady Danny Amendola für den Anschluss-Touchdown. Die Falcons bäumten sich nochmals auf: Matt Ryan fand Julio Jones für einen sensationellen Passfang an der Seitenlinie, der die Falcons in Field Goal-Reichweite brachte. Doch ein Sack und eine Strafe verhinderten, dass die Falcons den Vorsprung wieder auf zwei Possessions erhöhen konnten. Ein Punt brachte die Patriots an der eigenen 9 Yards-Linie mit dreieinhalb Minuten auf der Uhr in Ballbesitz.

Und Tom Brady zeigte, warum er ohne Zweifel zu den besten Quarterbacks der NFL-Geschichte gehört: In zweieinhalb Minuten führte er sein Team 91 Yards übers Feld. Höhepunkt war dabei ein spektakulärer Passfang von Julian Edelmann für 23 Yards: Bedrängt von drei Gegenspielern und im Fallen fing er den Ball und verhinderte mit höchster Konzentration, dass dieser den Boden berührte. Ein Lauf von James White aus einem Yard sowie eine erfolgreiche Two-Point-Conversion von Tom Brady zu Danny Amendola glicht die Partie eine Minute vor dem Ende der regulären Spielzeit aus und schickte das Endspiel als erste Super Bowl überhaupt in die Verlängerung.

Die Patriots gewannen den Münzwurf und machten gleich beim ersten Drive alles klar: Die müdegespielte Falcons-Defense konnte kaum noch Widerstand leisten, eine Pass Interference-Strafe an der 2 Yards-Linie tat den Rest. Zwei Spielzüge nach der Strafe drückte sich James White mit seinem dritten Touchdown der Partie in die Endzone und sicherte den Patriots den sensationellen Comeback-Sieg. Tom Brady gewann als erster Quarterbacks fünf Super Bowls, wurde zum viertenmal zum Super Bowl-MVP gewählt – natürlich auch das ein Rekord – und stellte mit 466 Passing-Yards eine neue Super Bowl-Bestmarke auf. Patriots-Head Coach Bill Belichick wiederum wurde zum ersten Cheftrainer mit fünf Super Bowl-Siegen.

New England Patriots
34
0
3
6
19
6
Atlanta Falcons
28
0
21
7
0
0

ATL – TD – Freeman 5 Yards-Lauf (Extrapunkt Bryant)
ATL – TD – Hooper 19 Yards-Pass von Ryan (Extrapunkt Bryant)
ATL – TD – Alford 82 Yards-Interception Return (Extrapunkt Bryant)
NE – FG – Gostkowski 41 Yards
ATL – TD – Coleman 6 Yards-Pass von Ryan (Extrapunkt Bryant)
NE – TD – White 5 Yards-Pass von Brady (Extrapunkt verschossen)
NE – FG – Gostkowski 33 Yards
NE – TD – Amendola 6 Yards-Pass von Brady (Conversion Lauf von White)
NE – TD – White 1 Yard-Lauf (Conversion Amendola Pass von Brady)
NE – TD – White 2 Yards-Lauf
Bill Belichick
Bill Belichick
Tom Brady
Tom Brady
Super Bowl-Ring
Super Bowl-Ring
von Stefan Feldmann - 
Montag, 5. August 2019