www.bigplay.ch
Suchen
Legends - Receivers
Drew Pearson
Wide Receiver
1973-1983 Dallas Cowboys
*12. Januar 1951, South River, New Jersey
College: Tulsa
Hall of Fame-Mitglied seit 2021
Drew Pearson stiess 1973 als ungedrafteter Rookie zu den Dallas Cowboys und schaffte den Sprung ins Team vor allem deshalb, weil er gute Leistungen in den Special Teams zeigte. Wohl kein Beobachter konnte damals voraussehen, dass Pearson bei seinem Rücktritt elf Saisons später die Teamrekorde in fast allen Receiving-Kategorien sein Eigen nennen würde.

Seine grosse Chance erhielt Pearson während seiner Rookie-Saison als er aufgrund von Verletzungssorgen in die Startformation aufrückte und in einem Playoff-Spiel gegen die Los Angeles Rams zwei Touchdowns fing. Ab da gehörte er zu den Lieblings-Anspielstationen von Cowboys-Quarterback Roger Staubach, mit dem er sich bald fast blind verstand. Von 1974 bis 1977 war er jeweils der beste Receiver seines Teams, 1977 gar der Receiving-Leader der NFL.

Besonders stark spielte Drew Pearson jeweils in den Playoffs, in denen er 68 Pässe für 1'131 Yards und acht Touchdowns fing. Der berühmteste von ihnen war ohne Zweifel jener, den er in den Divisional-Playoffs 1975 gegen die Minnesota Vikings fing. Die Cowboys lagen dabei gegen die die favorisierten Vikings mit 10:14 Punkten hinten und standen somit kurz vor dem Ausscheiden. Kurz vor Schluss warf Roger Staubach einen tiefen Pass in Richtung gegnerische Endzone, der von Drew Pearson gefangen wurde. Der 50 Yards-Touchdown brachte den Gästen den Sieg ein. Gegenüber einem Journalisten erklärte Staubach nach dem Spiel, er habe den Ball einfach möglichst tief geworfen und dabei ein «Hail Mary» gebetet – womit der Begriff «Hail Mary Pass» geboren war.

Mit den Dallas Cowboys bestritt Drew Pearson sieben NFC Championship Games und stand dreimal in einer Super Bowl. Dank dem Sieg der Cowboys in der Super Bowl XII gegen die Denver Broncos gewann Pearson auch einen Super Bowl-Ring. Es war eines der wenigen Playoff-Spiele in denen er keine grosse Rolle spielte, fing er doch in diesem von den Defenses dominierten Spiel nur gerade einen Pass für 13 Yards.

Drew Pearson beendete seine Karriere nach 156 Spielen, in denen er 489 Pässe für 7‘822 Yards und 48 Touchdowns fing. Er wurde in drei Pro Bowls berufen uns ins All-Decade-Team für die 1970er Jahre gewählt. 2021 erfolgte schliesslich seine Wahl in die Hall of Fame.
Drew Pearson
Drew Pearson
von Stefan Feldmann - 
Montag, 5. Juli 2021