www.bigplay.ch
Suchen
Legends - Defensive Linemen
Joe Klecko
Defensive End/Defensive Tackle
1977-1987 New York Jets, 1988 Indianapolis Colts
*15. Oktober 1953, Chester, Pennsylvania
College: Temple
Hall of Fame-Mitglied seit 2023
Joe Klecko hatte an der Temple University in Philadelphia eine solide Karriere hingelegt und wurde 1977 in der sechsten Runde des Drafts von den New York Jets verpflichtet. Bereits als Rookie zeigte er mit acht Sacks eine ordentliche Leistung. So richtig startete seine Karriere ab 1979 durch: Zusammen mit Abdul Salaam, Mark Gastineau und Marty Lyons bildet er die damals wohl gefürchtetste Defensive Line der Liga. 1981 erzielte die «New York Sack Exchange» zusammen 66 Sacks, wobei Klecko 20,5 Sacks beisteuerte – wobei diese Daten in die offizielle Statistiken keinen Eingang finden, da Sacks erst ab 1982 offiziell erhoben werden.

Während Mark Gastineau das flamboyante Aushängeschild des «New York Sack Exchange» war, so war Joe Klecko das Rückgrat der Defensive Line. Dies vor allem auch, weil er auf allen Positionen gleich stark spielen und deshalb sehr variabel eingesetzt werden konnte. Dies zeigte sich auch daran, dass Klecko der einzige Spieler der NFL-Geschichte ist, der auf allen drei Defensive Line-Positionen in die Pro Bowl gewählt wurde, als Defensive End, Defensive Tackle und Nose Tackle. Total erhielt Klecko vier Pro Bowl-Berufungen.

Im zweiten Spiel der Saison 1982 zog sich Joe Klecko einen Knieverletzung zu und stiess erst zu den Playoffs wieder zum Team. Die Jets scheiterten schliesslich im AFC Championship Game an den Miami Dolphins. Nach der Knieverletzung spielte Klecko zwar weiterhin auf hohem Niveau, dasjenige der Wundersaison 1981 konnte er aber nicht mehr erreichen. Nach der Saison 1987 wurde Klecko schliesslich von den Jets entlassen. Er hängte noch eine Saison bei den Indianapolis Colts an, bevor er seine Karriere beendete.

Joe Kelcko bestritt 155 Spiele in der NFL und erzielte dabei 78 Sacks, offizielle und inoffizielle zusammengezählt. Auf die Aufnahme in die Hall of Fame musste er lange warten, was eben gerade mit seiner Vielseitigkeit zu tun hatte: Weil er auf drei verschiedenen Positionen spielte, wurde er im Gegensatz zu anderen Spielern mit keiner voll und ganz identifiziert. 2023 war es dann aber doch soweit und Joe Klecko wurde in die Hall of Fame gewählt.
Joe Klecko
Joe Klecko
von Stefan Feldmann - 
Mittwoch, 5. Juli 2023