www.bigplay.ch
Suchen
Superbowl - The 1960s
IV 1969
Kansas City Chiefs 23, Minnesota Vikings 7
11. Januar 1970, Tulane Stadium, New Orleans, Louisiana
Siegreicher Coach: Hank Stram, Kansas City Chiefs
Wertvollster Spieler: Len Dawson, Quarterback, Kansas City Chiefs
Nach dem überraschenden Sieg der New York Jets in Super Bowl III rechneten viele Experten damit, dass die Rangordnung der beiden konkurrenzierenden Ligen in Super Bowl IV wiederhergestellt werden würde, wenn der NFL-Meister, die Minnesota Vikings, auf die Kansas City Chiefs, AFL-Meister und Verlierer des ersten World Championship Games, treffen würden. Vor allem die Defense Minnesotas mit seiner fabulösen Defensive Line mit Carl Eller, Alan Page, Gary Larsen und Jim Marshall – die sogenannten «Purple People Eaters» – galten als Garanten für einen Sieg der Vikings: Minnesota war bei den Buchmachern Favorit mit 14 Punkten Vorsprung.

Entgegen der Erwartungen übernahmen aber gleich zu Beginn des Spiels die mächtigen Defense Linmen der Kansas City Chiefs das Kommando: Die Defensive Tackles Buck Buchanan und Curley Culp dominierten die Offense Line der Vikings und verhinderten, dass Minnesota das Laufspiel etablieren konnte, zumal das starke Linebacker-Korps mit Willie Lanier, Bobby Bell und Jim Lynch jeden erfolgreichen Durchbruch schnell beendeten.

Die Chiefs eröffneten in der Mitte des ersten Viertels das Score mit einem 48 Yards-Field Goal ihres in Norwegen geborenen Kickers Jan Stenerud. Dieser fügte im zweiten Spielabschnitt noch zwei weitere Field Goals aus 32 und 25 Yards hinzu. Beim Kickoff nach Steneruds drittem Field Goal fumbelte Kick Returner Charlie West und Chiefs-Special Teamer Remi Prudhomme konnte den Ball für sein Team sichern. Wenig später erzielte Running Back Mike Garrett aus 5 Yards die 16:0-Pausenführung für Kansas City.

Nach der Pause nahm Minnesotas Quarterback Joe Kapp das Heft in die Hand: Beim ersten Ballbesitz der Vikings kompletierte er 4 von 4 Pässen und führte sein Team 69 Yards über das Feld. Der Drive wurde mit einem 4 Yards-Touchdown-Lauf von Running Back Dave Osborn abgeschlossen. Doch die Chiefs liessen sich nicht beirren. Dawson trieb den anschliessenden Drive bis zur 46-Yard-Linie der Minnesota Vikings und spielte dann einen kurzen Pass auf Wide Receiver Otis Taylor. Dieser überlief Cornerback Earsell Mackbee und liess Safety Karl Kassulke mit einer Körpertäuschung ins Leere laufen – der Weg zum Touchdown war frei. Im vierten Quarter kamen die Vikings dreimal in Ballbesitz und waren wegen des Rückstands gezwungen, voll auf den Pass zu setzen. Alle drei Drives endeten mit Interceptions.

Die Kansas City Chiefs revanchierten sich mit dem Sieg für ihre Niederlage im ersten AFL-NFL World Championship Game. Gleichzeitig ermöglichten sie der American Football League (AFL) ein krönendes Ende mit einem Titel, denn Super Bowl IV war das allerletzte Spiel eines AFL-Teams. Die Spieler der Kansas City Chiefs trugen auf ihren Trikots einen Sticker mit der Aufschrift «AFL-10», mit welchem an die zehnjährige Existenz der AFL erinnert wurde, welche mit der Fusion von AFL und NFL nach der 1969er Saison ihr Ende fand.

Minnesota Vikings
7
0
0
7
0
Kansas City Chiefs
23
3
13
7
0

KC – FG – Stenerud 48 Yards
KC – FG – Stenerud 32 Yards
KC – FG – Stenerud 25 Yards
KC – TD – Garrett 5 Yards-Lauf (Extrapunkt Stenerud)
MIN – TD – Osborn 4 Yards-Lauf (Extrapunkt Cox)
KC – TD – Taylor 46 Yards-Pass von Dawson (Extrapunkt Stenerud)
Hank Stram
Hank Stram
Len Dawson
Len Dawson
Super Bowl-Ring
Super Bowl-Ring
von Stefan Feldmann - 
Sonntag, 24. Januar 2010