www.bigplay.ch
News
Preview NFL-Season 2021: Weiteres Namen-Rätselraten in Washington
Einen Monat noch bis zum Start der Regular Season 2021. Änderungen bei Teams und Stadion gibt es nur wenige. Deshalb wirft www.bigplay.ch vor allem einen Blick auf das Namen-Rätselraten in der US-Hauptstadt.
Alle Jahre stellen zahlreiche NFL-Teams neue Trikots vor. Durchaus auch aus Marketing-Gründen, denn was ein echter Fan ist, will natürlich auch stets das neuste Trikots sein Eigen nennen. Vor der Saison 2021 ist es aber diesbezüglich recht ruhig geblieben: So haben zwar einige Teams, wie die Cleveland Browns oder die Indianapolis Colts, neue Throwback-Tenues präsentiert, die an glorreiche Tage erinnern sollen und die Cincinnati Bengals haben ihre Heim- und Auswärts-Trikots leicht überarbeitet, doch beim offensichtlichsten Erkennungszeichen jedes Teams, dem Helm, sind keine Änderungen zu verzeichnen. Alles bleibt wie gehabt.

Wie gehabt bleibt auch die Bezeichnung des Teams aus der US-Hauptstadt: Es nimmt nach der Aufgabe seines bisherigen Spitzenamens im Frühling 2020 nun eine zweite Saison als «Washington Football Team» in Angriff. Weshalb ist etwas unklar, immerhin haben es Teams in der Canadian Football League (CFL) – aus den Edmonton Eskimos sind die Edmonton Elks geworden – und in der Baseball-Liga MLB – die Cleveland Indians firmieren schon bald als Cleveland Guardians – innerhalb eines Jahres geschafft, sich neue Namen zuzulegen. Woran es in Washington hakt, ist unklar.

Eine Mutmassung, die aktuell stark vertreten wird, dreht sich um noch ungelöste Copyright-Rechte. Gemäss gut unterrichteten Insidern soll nämlich als neuer Name «Redwolves» so gut wie sicher feststehen. Nun tragen allerdings die Sportmannschaften der Arkansas State University diesen Namen ebenfalls, nachdem sie selber vor ein paar Jahren ihren alten Namen «Indians» abgelegt hatten. Und offenbar ist man sich mit der Universität bezüglich gewisser Rechte noch nicht einig. Was allerdings schwer vorstellbar ist: Amerikanische Unis sind stets auf der Suche nach neuen finanziellen Mitteln, weshalb nicht einsichtig ist, dass das Problem nicht mit einem dicken Check durch WFT-Besitzer Dan Snyder aus der Welt geschafft werden könnte.

Neben «Redwolves» hält sich aber auch noch ein zweiter möglicher Name hartnäckig in der Gerüchteküche: «Redtails». Dies war der Spitzname der Tuskegee Airmen, der ersten Fliegertruppe, die schwergewichtig aus afroamerikanischen Piloten gebildet wurde und sich im Zweiten Weltkrieg ausgezeichnet hatte. Das Rätselraten geht also weiter.

Auch bei den Stadien gibt es im Gegensatz zum Vorjahr, wo gleich drei Teams eine neue Spielstätte bezogen haben, keine Änderungen. Einzig die Namen einiger Stadien ändern: Die Buffalo Bills spielen neu im Highmark Stadium und die New Orleans Saints im Caesars Superdome. Die Kansas City Chiefs haben zudem zum erstenmal seit dem Bau ihres Stadions vor 53 Jahren einen Namensrechte-Vertrag abgeschlossen. Und so heisst das altehrwürdige Arrowhead Stadium nun neu GEHA Field at Arrowhead Stadium.
Redwolves oder Redtails – das ist die Frage in Washington.
Redwolves oder Redtails – das ist die Frage in Washington.
von Stefan Feldmann - 
Samstag, 7. August 2021