www.bigplay.ch
Superbowl - The 1980s
XVI - 1981
San Francisco 40ers 26, Cincinnati Bengals 21
24. Januar 1982, Pontiac Silverdome, Pontiac, Michigan
Siegreicher Coach: Bill Walsh, San Francisco 49ers
Wertvollster Spieler: Joe Montana, Quarterback, San Francisco 49ers
In Super Bowl XVI trafen zwei Teams aufeinander, welche zum erstenmal im grossen Spiel standen. Auf besonders eindrückliche Weise erreichten die 49ers die Super Bowl: Der meisterhafte, präzise 89 Yards-Drive im NFC Championship Game gegen die Dallas Cowboys, welcher mit einem spektakulären Passfang von Wide Receiver Dwight Clark in der rechten Ecke der Dallas-Endzone abgeschlossen wurde, ist als «The Catch» in die Football-Geschichte eingegangen. In der Super Bowl XVI sollte aber nicht die Offense der Kalifornier den Unterschied ausmachen, sondern die 49ers-Defense.

Die Super Bowl nahm ihren Anfang mit zwei Turnovers: San Franciscos Amos Lawrence fumbelte den Eröffnungs-Kickoff, doch Safety Dwight Hicks eroberte den Ball wenig später mit einer Interception gegen Cincinnati-Quarterback Ken Anderson wieder zurück. Anschliessend orchestrierte 49ers-Quarterback Joe Montana erneut einen beeindruckenden 68 Yards-Drive, welcher mit einem 1 Yard-Lauf durch den Quarterback abgeschlossen wurde. Dabei sorgte San Franciscos Head Coach Bill Walsh für die notwendige Spannung mit Trickspielzügen, etwa jenem, bei welchem Montana den Ball Running Back Ricky Patton übergab, welcher in zu Wide Receiver Freddie Solomon weiterreichte, der den Ball zu Montana zurück warf, welcher dann über 14 Yards zu Tight End Charlie Young passte.

Auch die nächsten Punkte der 49ers wurden durch einen Turnover tief im eigenen Territorium eingeleitet: Cornerback Eric Wright schlug Bengals-Wide Receiver Cris Collinsworth an der 8 Yard-Linie den Ball aus den Händen, der Fumble konnte von Cornerback Lynn Thomas gesichert werden. Der anschliessende 92 Yards-Drive wurde von Montana mit einem 11 Yards-Pass zu Running Back Earl Cooper abgeschlossen. Zwei Field Goals durch Ray Wersching aus 22 und 26 Yards erhöhte kurz vor der Pause den Vorsprung der 49ers auf 20 Punkte – zur Pause schien die Super Bowl XVI entschieden.

In der zweiten Halbzeit kamen die Bengals aber tüchtig auf und verkürzten mit einem 5 Yards-Lauf durch Quarterback Anderson auf 20:7. Ende des dritten Viertels standen die Bengals zudem erneut an der 3 Yard-Linie der 49ers. Beim ersten Versuch trug Bengals-Fullback Pete Johnson den Ball an die 1 Yard-Linie – beste Aussichten auf weitere Punkte für die Bengals. Doch die 49ers-Defense hielt bei den nächsten drei Versuchen dem Ansturm der Bengals-Running Backs stand und Cincinnati musste den Ball kurz vor der Endzone den 49ers überlassen.

Die Cincinnati Bengals verkürzten im vierten Quarter zwar mit einem 4 Yards-Pass von Ken Anderson zu Tight End Dan Ross auf 20:14, doch langsam aber sicher lief ihnen die Zeit davon. Die 49ers kontrollierten das Spiel und ermöglichten Wersching zwei weitere Field Goals aus 40 und 23 Yards. Cincinnati versuchte nochmals ein Comeback, es reichte allerdings nur noch zu einem weiteren Touchdown-Pass Andersons zu Ross und die 49ers brachten das Spiel sicher über die verbleibende Zeit.

San Francisco 49ers
26
7
13
0
6
Cincinnati Bengals
21
0
0
7
14

SF – TD – Montana 1 Yard-Lauf (Extrapunkt Wersching)
SF – TD – Cooper 11-Yards-Pass von Montana (Extrapunkt Wersching)
SF – FG – Wersching 22 Yards
SF – FG – Wersching 26 Yards
CIN – TD – Anderson 5 Yards-Lauf (Extrapunkt Breech)
CIN – TD – Ross 4 Yards-Pass von Anderson (Extrapunkt Breech)
SF – FG – Wersching 40 Yards
SF – FG – Wersching 23 Yards
CIN – TD – Ross 3 Yards-Pass von Anderson (Extrapunkt Breech)
Bill Walsh
Bill Walsh
Joe Montana
Joe Montana
Super Bowl-Ring
Super Bowl-Ring
von Stefan Feldmann - 
Sonntag, 24. Januar 2010